Home Athleten Marcus Burghardt Tour de France 2017: Marcus Burghardt Strava-Tagebuch – Etappe 12

Tour de France 2017: Marcus Burghardt Strava-Tagebuch – Etappe 12

© ASO/Pauline BALLET
12. Etappe Dole – Peyragudes (213.5km)

Die Etappe von Pau nach Peyragudes entwickelte sich zu einem großen Showdown zwischen den Anwärtern für das Gesamtklassement. Im finalen Kampf war Marcus Burghardt heute nicht dabei. Er lässt am vorletzten Pass abreißen und kommt mit dem Grupetto ins Ziel. Aber nicht ohne vorher 150 Kilometer mit den Besten mitzufliegen. Das Tempo war durchweg rasant!

Die Werte für die gesamte Etappe:

Zeit: 6h23:56 (143. Platz, +34:18min)

Geschwindigkeit: 33,4 km/h (Sieger: 36.8 km/h)

Durchschnittsleistung: 256 Watt (Gewichtete Leistung: 321 Watt)

Höhenmeter: 4.060 m

Marcus muss 256 Watt als Durchschnittsleistung erbringen und das für fast sechseinhalb Stunden. Seine gewichtete Leistung waren 321 Watt. Das entspricht einer relativen Leistung zum Körpergewicht von 4.17 W/kg. Obwohl Marcus heute nicht um die vorderen Plätz kämpfte, musste er dennoch sehr hart fahren.

Erneut ein schneller Start

Die erste Rennstunde war in den bisherigen Bergetappen immer besonders schnell und intensiv und auch die 12. Etappe war keine Ausnahme. Da viele Teams Interesse daran haben, in die Ausreißergruppen zu kommen, wird hart gekämpft und das Tempo hochgehalten. Diesmal sind es die ersten 15 Kilometer: Starke 388 Watt von Burghardt für 18:29 min für eine Geschwindigkeit von 48.8 km/h!

Es geht in die Berge

Nach dem schnellen Beginn warteten auf die Fahrer noch 200 bergige Kilometer mit insgesamt 6 Bergwertungen, darunter drei beeindruckende Pyrenäenpässe. Marcus‘ Leistung an den Anstiegen:

#1 Côte de Capvern: 14:51: 338w (4.39w/kg) – 31.1km – 131bpm

#2 Col des Ares: 343w (4.45w/kg) – 25.6km/h – 136bpm

#3 Col de Menté: 22:41: 409w (5.31w/kg) – 17.8km/h – 160bpm -> Am ersten steilen Anstieg ist Marcus am Ende der Gruppe um Froome zu sehen. Am Limit, aber er ist dabei!

#4 Port des Balès: 33:32: 355w (4.61w/kg) – 15.3km/h – 146bpm -> Er lässt abreißen. (Es fehlen leider die letzten 2.5km aufgrund eines ausgefallenen Signals).

#5 Col de Peyresourde: 24:48: 295w (3.83w/kg) – 14.7km/h – 126bpm -> Das Grupetto hat sich gefunden und fährt den Berg gemeinsam. Wiederum fehlen die letzten 3.5km aufgrund des ausgefallenen Signals.

#6 Peyragudes: 6:46: 316w (4.10w/kg) – 14.8km/h – 137bpm -> Die steile Rampe zum Ziel.

Es ist deutlich erkennbar, wie das Rennen im Hauptfeld immer mehr an Fahrt gewinnt. Burghardt entscheidet sich am langen Port des Balès dafür, ein wenig rauszunehmen. Er ist kein Kletterspezialist und würde unnötig Energie verschwenden.

Bemerkenswerte Daten:

1min Bestleistung: 544 W oder 7.06 W/kg | 20min Bestleistung: 408 W oder 5.30 W/kg

Höchstgeschwindigkeit: 96.8 km/h

6.712 Kalorien verbrannt – heute benötigen die Profis besonders viel zum Abendessen.

Was ist die Leistungskurve?

Die Leistungskurve bildet die maximalen Leistungen für alle Zeitdauern des Trainings ab. So lässt sich sofort erkennen, wie hart man für bestimmte Zeiten unterwegs war. So lassen sich auch neue Leistungsrekorde schnell identifizieren. Für die Bestimmung der Leistungsfähigkeit besonders relevant:

  • Maximalleistung
  • 1min Leistung
  • 5min Leistung
  • 20min Leistung

Damit lässt sich für einen Radsportler ein ganz individuelles Leistungsprofil erstellen.