Home Rennen Eschborn-Frankfurt Hochkarätiges...

Hochkarätiges Teamaufgebot für die WorldTour-Premiere beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt

© Roth-Foto

Wenn am 1. Mai der Startschuss zu Eschborn-Frankfurt fällt, nimmt die beste Mannschaftsauswahl in der jüngeren Geschichte des deutschen Klassikers die Strecke über 218,7 Kilometer in Angriff. 20 Teams werden bei der Premiere von Eschborn-Frankfurt Rund um den Finanzplatz in der WorldTour am Start stehen, darunter gleich elf UCI WorldTeams aus der Top-Liga des internationalen Radsports.

„Auf diese Auswahl an Mannschaften können wir wirklich stolz sein. Sowohl alle Teams, die für die deutschen Fans besonders interessant sind, als auch die aktuell besten internationalen Teams werden bei uns starten. Das unterstreicht den Stellenwert, den wir uns als deutsches Rennen in den letzten Jahren erarbeitet haben. Damit wird der 1. Mai auch aus sportlicher Sicht ein richtiger Feiertag für die Fans an der Strecke und am TV“, sagt Hartmut Bölts, der Rennleiter von Eschborn-Frankfurt.

Die beiden deutschen Mannschaften Bora-hansgrohe und Team Sunweb haben den Klassiker fest eingeplant und führen die Riege der Teams aus der WorldTour an. Sie werden traditionell mit einem starken Kader beim ersten Auftritt der Saison in Deutschland erwartet. „Wie Eschborn-Frankfurt hat auch unsere Mannschaft 2017 ihr Debüt in der WorldTour gefeiert. Am 1. Mai haben wir zum ersten Mal in dieser Saison Gelegenheit, uns vor unseren deutschen Fans zu präsentieren. Wir fahren an der Alten Oper auf Sieg. Im letzten Jahr wurden wir knapp geschlagen – das wollen wir dieses Jahr ändern“, blickt Ralph Denk, Team Manager von Bora-hansgrohe, voller Vorfreude auf das Eliterennen.

Für Iwan Spekenbrink, General Manager des Team Sunweb, ist Eschborn-Frankfurt ebenfalls ein Saison-Höhepunkt: „Für uns als deutsches Team ist dieser erste deutsche Klassiker im Jahr etwas ganz Besonderes. Deutschland ist für unseren Hauptsponsor Sunweb der wichtigste Markt. Es werden sicher viele Kunden, Partner und Mitarbeiter von Sunweb am Jedermann-Rennen teilnehmen und an der Strecke stehen. Damit ist klar, dass unsere Fahrer mit sehr viel zusätzlicher Motivation das Rennen angehen und wir aus dem 1. Mai eine ganz besondere Erinnerung schaffen wollen.“

Ebenso können sich die Fans auf John Degenkolb freuen, der mit seinem neuen Team Trek-Segafredo beim Heimrennen starten wird. „Es ist immer etwas Besonderes, in der Heimat Rennen zu fahren und ich freue mich auf ein sehr starkes Fahrerfeld. Insbesondere freue ich mich, ab diesem Jahr die Patenschaft für die Nachwuchsrennen unter #degejuniors übernommen zu haben und mein #degebambini Laufradrennen 20 Minuten vor unserer ersten Durchfahrt an der Alten Oper auf der Zielgeraden zu veranstalten“, sagt der 28-jährige aus Oberursel.

Katusha-Alpecin hat die letzten drei Sieger des Radklassikers gestellt und tritt auch in diesem Jahr zur Titelverteidigung an. Für dieses Ziel hat Alexander Kristoff, der Sieger in Frankfurt von 2014 und 2016, prominente Unterstützung bekommen. Tony Martin, der lange in Eschborn gelebt hat, ist seit dieser Saison zur schweizerischen Mannschaft gewechselt. Nach den ersten gemeinsamen Renneinsätzen bei den belgischen Klassikern wird die Doppelspitze mit großen Ambitionen starten.

Ein Fahrer, der dem Titelverteidiger einen Strich durch die Rechnung machen möchte, ist der aktuelle deutsche Meister. André Greipel lässt es sich nicht nehmen, das deutsche Meistertrikot den Fans in der Heimat zu präsentieren und führt sein belgisches Team Lotto-Soudal an. Bei seiner letzten Teilnahme im Jahr 2013 gewann er „nur“ den Sprint der Verfolger und kam auf Rang drei. Auch hier ist eine Rechnung offen, denn ein Sieg bei Eschborn-Frankfurt fehlt noch in der eindrucksvollen Erfolgsliste des 34-jährigen.

Neben diesen Mannschaften, deren Fahrer für die deutschen Fans besonders im Fokus stehen, geben sich mit Quick-Step Floors und dem BMC Racing Team auch die derzeitige Nummer eins und zwei der Weltrangliste ein Stelldichein bei Eschborn-Frankfurt. Zusätzlich werden vier weitere Teams aus der WorldTour bei Eschborn-Frankfurt starten: AG2R La Mondiale, Cannondale Drapac, Lotto NL-Jumbo und UAE Abu Dhabi.

Acht Mannschaften aus der zweiten Liga, dem Professional Continental-Bereich, vervollständigen das Aufgebot. Dass diese Teams nicht nur das Rennen animieren, sondern auch die Qualität für das Podium von Eschborn-Frankfurt mitbringen, haben die letzten Jahre regelmäßig gezeigt. Erwartet werden die belgischen Teams Sport Vlaanderen-Baloise, Veranda’s Willems-Crelan, Wanty-Groupe Gobert und WB Veranclassic Aquality Protect, die sich traditionell auch auf hessischem Klassiker-Terrain wohlfühlen. Dazu wurden Aqua Blue Sport, CCC Sprandi Polkowice, Gazprom-Rusvelo und Roompot-Nederlandse Loterij eingeladen.

Um weiteren deutschen Fahrern den Start bei Eschborn-Frankfurt zu ermöglichen, hat der Bund Deutscher Radfahrer vom Veranstalter die Möglichkeit erhalten, eine deutsche Nationalmannschaft zu nominieren und somit das hochkarätige Starterfeld des Klassikers zu komplettieren.